Synthese und Struktur von dimerem Dimethylaluminium‐[bis(diphenylphosphino)amid], {(CH3)2AIN[P(C6H5)2]2}2, und verwandten Verbindungen

Hubert Schmidbaur, Sybille Lauteschlälger, Beatrix Milewski‐Mahrla

Research output: Contribution to journalArticlepeer-review

35 Scopus citations

Abstract

Aus (CH3)3Al, (C2H5)3Al, (CH3)3Ga und (C2H5)3Ga entstehen bei Umsetzungen mit [(C6H5)2P]2NH unter Alkanentwicklung dimere Produkte 1–4 der Zusammensetzung {R2MN[P(C6H5)2]2}2mit M  Al, Ga; R  CH3, C2H5. Nach spektroskopischen Daten ist der Bis(diphenylphoshino)amid‐Ligand in den Aluminiumverbindungen unsymmetrisch P,N‐koordiniert, wobei sechsgliedrige Ringsysteme AlNPAlNP gebildet werden. Bei den Galliumanalogen scheint zusätzlich als Bestandteil eines Lösungsgleichgewichts eine symmetrische P,P‐koordinierte Form mit achtgliedrigem Ring aufzutreten. — Die Röntgenbeugungsanalyse an Einkristallen von {(CH3)2AlN[P(C6H5)2]2} 2 (1) bestätigt den Strukturvorschlag mit P,N‐Koordination. Der Sechsring liegt in einer Twist‐Konformation vor, die N‐Atome sind trigonal‐planar konfiguriert. Das freie Elektronenpaar des nicht koordinierten P‐Atoms liegt zur Verringerung sterischer und elektronischer Wechselwirkungen in der N(AlP2)‐Ebene.

Original languageGerman
Pages (from-to)1403-1410
Number of pages8
JournalChemische Berichte
Volume116
Issue number4
DOIs
StatePublished - Apr 1983
Externally publishedYes

Cite this