Stabile Kupfer‐ und Silberverbindungen von Phosphor‐yliden

Hubert Schmidbaur, Jürgen Adlkofer, Michael Heimann

Research output: Contribution to journalArticlepeer-review

38 Scopus citations

Abstract

Trimethylmethylenphosphoran bildet mit (CH3)3PCuCl einen ionogenen 2:1‐Komplex der Formel [(CH3)3PCH2CuCH 2P(CH3)3]Cl (1), mit (CH3)3SiCH2Cu die Molekülverbindung (CH3)3SiCH2CuCH 2P(CH3)3 (4) und mit CuCl unter Umylidierung den neuartigen achtgliedrigen Heterocyclus [(CH3)2P(CH2)2Cu]2 5. Die Zusammensetzung und Konstitution dieser kupferorganischen Verbindungen mit stabilisierendem Oniumzentrum wurden mit analytischen und spektroskopischen Methoden sichergestellt. Für 5 liegt von anderer Seite eine Röntgenstrukturanalyse vor. – Aus (CH3)3PCH2 und (CH3)3PAgCl entsteht nur die zu 5 analoge Silberverbindung 6, in deren NMR‐Spektren die über echte Ag‐C‐σ‐Bindungen vermittelten Spin‐Spin‐ Wechselwirkungen 1H‐C‐107,109Ag und 31P‐C‐107,109Ag beobachtet werden können. Auch die Ylide C6H5(CH3)2PCH2 und CH3(C6H5)2PCH2 bilden derartige Cu‐ und Ag‐ Heterocyclen, die jedoch im Gegensatz zu 5 und 6 nur geringe thermische und chemische Beständigkeit aufzuweisen haben (7a, b, 8a, b).

Original languageGerman
Pages (from-to)3697-3705
Number of pages9
JournalChemische Berichte
Volume107
Issue number11
DOIs
StatePublished - Nov 1974
Externally publishedYes

Cite this