Schwefelverbindungen des fünfwertigen Antimons, 1 Tetramethylantimon‐mercaptide von Typ (CH3)4SbSR

Hubert Schmidbaur, Karl‐Heinz ‐H Mitschke

Research output: Contribution to journalArticlepeer-review

23 Scopus citations

Abstract

Durch Umsetzung von Pentamethylantimon mit Methyl‐, Äthyl‐ und Benzylmercaptan sowie Thiophenol bei −30 bis +20° wurden unter Abspaltung von Methan die bisher unbekannten Tetramethylantimon‐mercaptide (CH3)4SbSR (1–4) erhalten. Diese sind nur unterhalb Raumtemperatur stabil und zerfallen beim Erwärmen in die Thioäther CH3SR und Trimethylantimon. Den Verbindungen wird eine kovalente Molekülstruktur mit fünfbindigem Antimon zugeschrieben.

Original languageGerman
Pages (from-to)1837-1841
Number of pages5
JournalChemische Berichte
Volume104
Issue number6
DOIs
StatePublished - 1971
Externally publishedYes

Cite this