Photoelektronenspektren und Struktur von Arsen‐yliden. P versus As: Ein Beitrag zur Problematik der ylidischen Bindung1)

Karl‐Heinz Alexander Ostoja Starzewski, Wolfgang Richter, Hubert Schmidbaur

Research output: Contribution to journalArticlepeer-review

30 Scopus citations

Abstract

Die He(I)‐Photoelektronenspektren des Arsen‐ylids (CH3)3 AsCH2 und seiner beiden Trimethylsilylderivate (CH3)3 AsCHSi(CH3)3 und (CH3)3 AsC[Si(CH3)3]2 wurden mit den für die analogen Phosphorverbindungen existierenden Daten vergleichend diskutiert. Zusammen mit semiempirischen MO‐Rechnungen (CNDO, EHMO) und bekannten 13C‐NMR‐Daten ergibt sich ein konsistentes Modell zur Elektronenstruktur. Dieses gestattet die Rationalisierung der bemerkenswerten Unterschiede zwischen Arsen‐ und Phosphor‐ylid‐Grundkörper und deren Mono‐ und Bis‐silylierungsprodukten. Ionisierungspotentiale und berechnete Gesamtenergien weisen auf mögliche Geometrieänderung am “ylidischen Methylanion” bei P/As‐Austausch hin.

Original languageGerman
Pages (from-to)473-481
Number of pages9
JournalChemische Berichte
Volume109
Issue number2
DOIs
StatePublished - 1976
Externally publishedYes

Cite this