Organosilicium‐Verbindungen der Schwefel‐Ylide, II Silylierte Dialkylamino‐oxo‐alkyl‐alkyliden‐sulfurane und analoge germanium‐ und zinnorganische Verbindungen

Hubert Schmidbaur, Gernot Kammel

Research output: Contribution to journalArticlepeer-review

16 Scopus citations

Abstract

Nach zwei verschiedenen Verfahren wurden erstmals silylierte Schwefel‐Ylide des Typs C (1a–e) dargestellt. Einige physikalische und chemische Eigenschaften dieser leicht und in guten Ausbeuten rein erhältlichen, erstaunlich stabilen Ylide werden beschrieben. Die NMR‐Spektren beweisen das Vorliegen eines Chiralitätszentrums in diesen Molekülen. Wieder ergeben sich insgesamt Hinweise auf einen ausgeprägten „Silicium‐Effekt”, der zur Stabilisierung des ylidischen Carbanions führt.

Original languageGerman
Pages (from-to)3252-3260
Number of pages9
JournalChemische Berichte
Volume104
Issue number10
DOIs
StatePublished - 1971
Externally publishedYes

Cite this