Organometalloid‐substituierte Alkylidenphosphorane

Hubert Schmidbaur, Wolfgang Tronich

Research output: Contribution to journalArticlepeer-review

63 Scopus citations

Abstract

Nach drei verschiedenen Methoden wurden die drei dimethylmetalloid‐substituierten Ylide (CH3)3PCHP(CH3)2 (1), (CH3)3PCHAs(CH3)2 (3) und (CH3)3PCHSb(CH3)2 (4) sowie ein Trimethylsilylderivat von 1, (CH3)3PC[P(CH3)2]Si(CH3)3 (2), synthetisiert. Analysen, Molekulargewichte, IR‐ und NMR‐Spektren sichern Zusammensetzung und Struktur der Verbindungen. 1 und 2 werden durch Methyljodid in die mesomerie‐stabilisierten Ylid‐Quartärsalze 9 und 10 übergeführt. 3 und 4, nicht aber 1, disproportionieren bei höherer Temperatur zu (CH3)3PCH2 und den doppelt organometalloid‐substituierten Methylenphosphoranen. – Die Darstellung und die Eigenschaften der organometall‐substituierten Ylide (CH3)3PCHGe(CH3)3 (5) und (CH3)3PC[Sn(CH3)3]2 (6) werden beschrieben.

Original languageGerman
Pages (from-to)3545-3555
Number of pages11
JournalChemische Berichte
Volume101
Issue number10
DOIs
StatePublished - 1968
Externally publishedYes

Cite this