Effect of methionine supply at high and low dietary methionine to cystine ratios on the performance of growing pigs

M. Kirchgessner, F. X. Roth, G. I. Stangl, F. Koch

Research output: Contribution to journalArticlepeer-review

6 Scopus citations

Abstract

Der Einfluß der Methioninversorgung bei zwei unterschiedlichen Methionin: Cystingehalten auf einige Leistungsparameter bei wachsenden Schweinen In einem Mastversuch mit 8 times 12 Schweinen wurde bei zwei unterschiedlichen Methionin:Cystin‐Mengenverhältnissen im Basisfutter (A und B) der jeweilige Bedarf an Methionin und schwefelhaltigen Aminosäuren in zwei Mastabschnitten von 20–60 kg und 60–95 kg ermittelt. Im ersten Mastabschnitt enthielt das cystinreiche Basisfutter 0.26 % Cystin und 0.18 % Methionin und das cystinarme Basisfutter 0.18% Cystin und 0.26% Methionin. Im zweiten Mastabschnitt betrugen die Cystin/Methionin‐Anteile 0.21/0.18 bzw. 0.17/0.24. In beiden Mastabschnitten wurden den Rationen A und B 0%, 0.04 %, 0.08 % sowie 0.12 % DL‐Methionin zugesetzt. Mit steigendem Anteil an Methionin im Futter wurden Zuwachs an Lebendmasse, Futterverwertung, Rückenmuskelfläche und Fleisch‐Fett‐Verhältnis verbessert. Zudem war die Basisration mit hohem Methioningehalt der Ration mit hohem Cystingehalt überlegen. Im Mastabschnitt zwischen 20 und 60 kg Lebendmasse betrug bei höherem Cystingehalt im Futter der Bedarf an schwefelhaltigen Aminosäuren 0.56 % in der Ration. Bei niedrigem Cystingehalt im Futter erwiesen sich bereits 0.52 % schwefelhaltige Aminosäuren als bedarfsdeckend. Im zweiten Mastabschnitt lag der Bedarf an schwefelhaltigen Aminosäuren bei hohem Cystingehalt im Futter bei 0.47 % und bei niedrigem Cystingehalt bei 0.43%. Im Lebendmasseabschnitt zwischen 20 und 60 kg betrug der Methioninbedarf nahezu unabhängig davon, ob die Ration cystinarm oder cystinreich war, hinsichtlich der Leistungskriterien Wachstum und Futterverwertung 0.37%. Im zweiten Mastabschnitt war der Methioninbedarf der Schweine stärker vom Cystingehalt der Ration abhängig als im ersten Mastabschnitt. Hier mußte bei niedrigem Cystingehalt der Basisration mehr Methionin zugegeben werden als bei hoher Cystinversorgung. In diesem Mastabschnitt lag der Methioninbedarf hinsichtlich des Leistungskriteriums Wachstum bei 0.31 % und hinsichtlich der Futterverwertung bei 0.33 %. 1994 Blackwell Verlag GmbH

Original languageEnglish
Pages (from-to)14-25
Number of pages12
JournalJournal of Animal Physiology and Animal Nutrition
Volume72
Issue number1-5
DOIs
StatePublished - 1994

Fingerprint

Dive into the research topics of 'Effect of methionine supply at high and low dietary methionine to cystine ratios on the performance of growing pigs'. Together they form a unique fingerprint.

Cite this