Die Reaktionen von Phosphor‐yliden mit Silacyclobutanen, III. Silacyclobutyl‐substituierte Phosphor‐ylide

Hubert Schmidbaur, Walter Wolf

Research output: Contribution to journalArticlepeer-review

15 Scopus citations

Abstract

Aus 1‐Chlor‐1‐methylsilacyclobutan (1b) und den sterisch anspruchsvollen Yliden Triisopropylmethylen‐, Triäthyläthyliden‐ und Trimethyl(trimethylsilylmethylen)phosphoran entstehen, unter Erhaltung des Ringsystems, durch Umylidierung Methylsilacyclobutyl‐ylide (2b–d). Am 1,1‐Dichlorsilacyclobutan (1c) können analog beide Halogenatome durch Ylid‐Funktionen ersetzt werden (4a, b). Diese difunktionellen Ylide binden als zweizähnige Liganden Dialkylzink und ‐cadmium zu spirocyclischen 1:1‐Komplexen (7a, b). Aus 1c und (CH3)3PC[Si(CH3)3]2 wird unter Umsilylierung [Bis(1‐chlor‐1‐sila‐1‐cyclobutyl)methylen]trimethylphosphoran (5) erhalten.

Original languageGerman
Pages (from-to)2851-2856
Number of pages6
JournalChemische Berichte
Volume108
Issue number9
DOIs
StatePublished - Sep 1975
Externally publishedYes

Cite this