Die Beeinflussung des Schwingungsrißkorrosionsverhaltens des Stahles X 20 Cr 13 durch einen Molybdänzusatz in chloridhaltigen Medien

Karlheinz G. Schmitt‐Thomas, G. W.D. Haubenberger, H. Meisel

Research output: Contribution to journalArticlepeer-review

2 Scopus citations

Abstract

Das Schwingungsrißkorrosionsverhalten von 13% Cr‐Stahl (eingesetzt für Turbinenschaufeln) wurde in Abhängigkeit von der Carbidausbildung und vom Molybdänzusatz ermittelt, und zwar in wässerigen NaCl‐Lösungen verschiedener Konzentrationen bei Temperaturen zwischen Raumtemperatur und 200°C. Weitere Versuche in Autoklaven wurden durchgeführt, um die oberhalb 150°C ohne Belastung entstehenden Deckschichten zu untersuchen. Durch Zusatz von 1% Mo wird die Korrosionszeitfestigkeit bei Raumtemperatur wesentlich erhöht, während sich Unterschiede in der Carbidausbildung nicht auswirken. Bei 150°C ist die Korrosionszeit‐festigkeit weitgehend unabhängig von der NaCl‐Konzentration (0,1 bis 27%), d. h. daß schon geringe NaCl‐Mengen genügen, um bei Lastspielzahlen über 106 starke Korrosion in Naßdampf hervorzurufen. Besonders geeignet für Untersuchungen ist der Belastungsbereich zwischen ± 150 und ± 200 N/mm2 bei 150°C, da diese Bedingungen betriebsnah sind. Die Passivierungsschichten sind sehr dünn (Interferenzerscheinungen). Aufgrund der Verbesserung der Korrosionsbeständigkeit bei 1% Mo‐Zusatz wird erwartet, daß 2,5% Mo eine deutliche weitere Verbesserung bringen, besonders im Hinblick auf die Lochkorrosion, da der Bruch an Lochkorrosionsstellen seinen Ausgang nimmt.

Original languageGerman
Pages (from-to)775-782
Number of pages8
JournalMaterials and Corrosion
Volume27
Issue number11
DOIs
StatePublished - Nov 1976

Cite this