Isostere metallorganische Verbindungen, V. Die Thermolyse von Komplexen der N‐Silyl‐phosphinimine mit Organometall‐Verbindungen

Hubert Schmidbaur, Werner Wolfsberger

Publikation: Beitrag in FachzeitschriftArtikelBegutachtung

19 Zitate (Scopus)

Abstract

N‐Trimethylsilyl‐triphenylphosphinimin und Triphenylaluminium bzw. ‐gallium bilden 1:1‐Koordinationsverbindungen der formeln 2a, und 2b. Diese Verbindungen spalten oberhalb 210 bzw. 180° intramolekular Benzol zu den Heterocyclen 3a, und 3b, ab, die zwei neue anorganische Fünfringsysteme enthalten.

OriginalspracheDeutsch
Seiten (von - bis)1016-1022
Seitenumfang7
FachzeitschriftChemische Berichte
Jahrgang100
Ausgabenummer3
DOIs
PublikationsstatusVeröffentlicht - 1967
Extern publiziertJa

Dieses zitieren